Imagekampagne LFV Hessen

Rauchmelder retten Leben
       

Einsatzbericht

30.10.2002 / 03:05 Uhr / Günthers

 

 

Suche nach vermisster Person

Der 59jährige Mann, der in einem Heim in Tann-Günthers wohnt, und nach Polizeiangaben oft Spaziergänge unternimmt, kehrte am Dienstagabend - völlig unnormal - nicht pünktlich nach Hause zurück. Der Diabetiker hätte am Abend Medikamente einnehmen müssen. Gegen 19:45 Uhr wurde er zuletzt zu Fuß am Ortsausgang von Lahrbach in Richtung Hilders auf der B278 gesehen.

ELW 2 / EinsatzleitungGegen Mitternacht wurde dann, nach erfolgloser Suche der Heimleitung, der Stadtbrandinspektor der Stadt Tann, Mario Maischak, alarmiert. Zunächst waren in die Suchaktion die Feuerwehren Tann-Mitte und Günthers eingebunden. Der Kreisbrandinspektor, Stefan Schmidt, leitete gemeinsam mit Maischak den Einsatz.

Um 3 Uhr entschied die Einsatzleitung dann, neben dem Org. Leiter Rettungsdienst auch die SEG des DRK Tann zu alarmieren. Ebenso erfolgte Sirenenalarm für alle Stadtteilwehren und der ELW 2 der Feuerwehr Fulda wurde angefordert.

Da die Suche nun mit sehr viel mehr Einsatzkräften auch nicht zum Erfolg führte, wurde auch der Betreuungszug der Malteser Steinhaus alarmiert, um die Einsatzkräfte zu versorgen.

Um 9:30 Uhr wurde der Mann dann in der Nähe des Bauertshofes, ca. 5km von seinem Wohnort entfernt gefunden. Der Mann lag mit einer Unterschenkelfraktur in einem Graben, unterhalb eines Hanges, von dem er abgerutscht war.

Insgesamt waren neben 110 Feuerwehrleuten auch 100 Polizisten der Bereitschaftspolizei Lich, Wiesbaden und Kassel seit Mittwochmorgen beteiligt. Mit einem Polizeihubschrauber und Wärmebildkamera wurde die Suche aus der Luft aufgenommen, die schließlich auch zum Erfolg führte.

Der Mann wurde ins Klinikum Fulda eingeliefert und ist mittlerweile außer Lebensgefahr.